Nicolas Šustr 15.03.2011 / Berlin / Brandenburg

CDU lässt Bürger programmieren

Union geht mit Internetseite online, auf der Probleme der Stadt diskutiert werden sollen

»Wir wollten beim Grünen-Wahlprogramm abschreiben, haben aber nichts gefunden«, scherzt Thomas Heilmann, Werbefachmann und stellvertretender Vorsitzender der Berliner CDU. Aber das hat die Partei nach eigener Überzeugung auch gar nicht nötig. Denn seit heute darf die gesamte Berliner Bevölkerung mitstricken am Programm der Union für die Abgeordnetenhauswahl im Herbst.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: