Andreas Fritsche 21.03.2011 / Berlin / Brandenburg
Brandenburg

Die zweite Rechnung für den Wasseranschluss

Eigenheimbesitzer in Goßmar sollen Beiträge bezahlen, obwohl sie nach der Wende schon Baukostenzuschüsse leisteten

Wasser- und Abwasserkosten sorgen in Brandenburg für immer neuen Ärger.

Tausende Eigenheimbesitzer aus Sonnewalde (Elbe-Elster) sollen jetzt jeweils tausende Euro für Trinkwasseranschlüsse und Abwasserkanäle zahlen. Dabei haben einige von ihnen die Anschlüsse einstmals selbst gelegt. Aber das interessiert den Wasser- und Abwasserverband Westniederlausitz (WAV) nicht. Was hier geschehe, sei eine »absolute Katastrophe«, findet die Landtagsabgeordnete Carolin Steinmetzer-Mann (LINKE). Grundlage dafür sei ein Gesetz, das 2009 noch die alte SPD/CDU-Koalition beschlossen habe – gegen die Stimmen der Linksfraktion.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: