Susann Witt-Stahl, Hamburg 31.03.2011 / Inland

Hamburg soll Abschiebungen sofort stoppen

Flüchtlingsrat und LINKE fordern ein Ende der menschenunwürdigen Situation für Sinti und Roma

Einige Roma-Familien in Hamburg sind akut von Abschiebungen bedroht. Die Linkspartei und der Flüchtlingsrat fordern einen sofortigen Abschiebestopp in alle Staaten Ex-Jugoslawiens und ein Ende der Lagerunterbringung. Außerdem soll das Kontingentflüchtlingsgesetz auch für Sinti und Roma angewendet werden.

»Freiwillige Ausreise«, so heißt es im zynischen Jargon der Hamburger Ausländerbehörde, wenn Roma nach Androhung von Sanktionen der Aufforderung nachkommen, das Land zu verlassen. Wer sich weigert, dem wird von der Behörde eine Abschiebung und ein jahrelanges Einreiseverbot in Aussicht gestellt.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: