Johanna Treblin 18.04.2011 / Wirtschaft und Umwelt

Dubiose Chemikalien im Bohrloch

Kritik an Erschließung unkonventioneller Erdgaslagerstätten

Bürgerinitiativen warnen vor Umwelt- und Gesundheitsrisiken im Zusammenhang mit der Erschließung sogenannter unkonventioneller Erdgasvorkommen. Die Politik reagiert nur langsam. Die Bundestagsfraktion der LINKEN lud am Freitag zu einem Fachgespräch.

In Nordrhein-Westfalen streiten sich die großen Erdgasunternehmen wie Exxon und Wintershall um Aufsuchungserlaubnisse, in Thüringen hat sich eine kanadische Firma Claims gesichert und in Niedersachsen bohrt Exxon schon seit den 70er Jahren. Nachdem die USA die ersten unkonventionellen Erdgasvorkommen in ihrem Land erschlossen hatten, wurden sie vom Netto-Importeur zum Netto-Exporteur von Erdgas. Deutschland will nun auch mitziehen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: