23.04.2011

Volksverhetzung in Jamel

Findling mit Nazi-Losung muss beseitigt werden

Schwerin (dpa/ND). Wegen der Gefahr der Volksverhetzung müssen in Jamel (Nordwestmecklenburg) ein Findling und ein Wegweiser verschwinden. Das hat das Verwaltungsgericht Schwerin verfügt, wie am Donnerstag mitgeteilt wurde. Der Stein trage eine Tafel mit der Aufschrift »Dorfgemeinschaft Jamel, frei – sozial – national«. Auf demselben Grundstück nahe der Straße stehe ein Wegweiser mit den Orts- und Entfernungsangaben unter anderem nach Narvik, Breslau, Paris, Wien/Ostmark, Braunau am Inn und Königsberg. Mit Wegweiser und Schriftplatte verwirkliche der Grundstücksbesitzer den Straftatbestand der Volksverhetzung und verstoße gegen die öffentliche Sicherheit. Jamel gilt als Neonazi-Hochburg.