Der Wohnraum wird knapp

BBU verzeichnet immer weniger Leerstand / Bisher sind nur wenige Neubauten geplant

Im Zehnjahresvergleich halbierte sich der Leerstand. Grafik: BBU

In Berlin wird der Wohnraum knapp. Das bestätigte gestern der Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V. (BBU). Ende 2010 standen demnach nur noch 3 Prozent der Wohnungen aus dem Bestand der 142 BBU-Mitgliedsunternehmen leer. Vor zehn Jahren war der Leerstand noch doppelt so hoch. Insgesamt bewirtschaften die BBU-Mitglieder 700 000 Wohnungen und decken rund 40 Prozent des Berliner Mietwohnbestandes ab. 2010 blieben 20 055 Wohnungen des BBU-Bestandes unvermietet.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: