Reimar Paul 28.05.2011 / Inland

»Blutgeld« für das Endlager

100-Millionen-Fonds zum Ausgleich für Schacht Konrad

Der Konrad-Fonds ist beschlossene Sache. Er sieht millionenschwere Ausgleichzahlungen für Salzgitter sowie die Nachbargemeinden Vechelde und Lengede vor, die durch den Bau des Atommüllendlagers Schacht Konrad Imageverluste und wirtschaftliche Einbußen befürchten. Bundesumweltminister Norbert Röttgen, Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister und Salzgitters Bürgermeister Frank Klingebiel (alle CDU) setzten gestern ihre Unterschriften unter den Vertrag.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: