Fragwürdig

Warum erinnert sich nur die LINKE?

Gesine Lötzsch über den größten Befreiungskrieg und Antifaschismus / Die Vorsitzende der LINKEN lädt am Sonntag (10 Uhr) zum Gedenken in die Berliner Volksbühne; Eintritt frei

ND: Warum ist die LINKE die einzige Partei hierzulande, die des 70. Jahrestages des deutschen Überfalls auf die Sowjetunion gedenkt?
Lötzsch: Die Geschichte des 20. Jahrhunderts wird von der Bundesregierung, aber auch von SPD und Grüne immer noch mit den trüben Augen der kalten Krieger betrachtet. Der größte Befreiungskrieg in der Menschheitsgeschichte steht in der Bewertung der anderen Parteien noch hinter dem Arbeiteraufstand vom 17. Juni 1953 oder dem Mauerbau. Doch wie kann man den 50. Jahrestag des Mauerbaus begehen, ohne an den Angriff Hitler-Deutschlands auf die Sowjetunion zu erinnern? Historische Zusammenhänge werden gesprengt. So pflegt man alte Feindbilder und begründet aktuelle Politik. Das ist gefährlich. Wer an den deutschen Überfall auf die Sowjetunion erinnert, wirft auch aktuelle Fragen auf: Was haben deutsche Soldaten in Afghanistan zu suchen? Wird am Hindukusch wirklich unsere Freiheit verteidigt?

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: