Georg Ackermann, Singapur 08.08.2011 / Wirtschaft und Umwelt

Peking hebt den Mahnfinger

Internationale Aufsicht für Dollar gefordert

China geht mit den USA nach deren Herabstufung durch die Ratingagentur Standard & Poor's hart ins Gericht. Der größte Gläubiger der USA befürchtet eigene Verluste. Erneut werden Stimmen laut, die eine Abkehr vom Dollar als Leitwährung fordern.

Die Nervosität beim größten Gläubiger der Vereinigten Staaten steigt sichtlich. Ein am Wochenende veröffentlichter Kommentar der staatlichen Nachrichtenagentur Xinhua kommt schon fast einer Abrechnung gleich. »Die Tage, in denen der hoch verschuldete Onkel Sam sein im Ausland geborgtes Geld so einfach verplempern konnte, sind mit dem Verlust der AAA-Note am Freitag gezählt«, schreibt Xinhua. China habe jetzt das Recht, eine Lösung des strukturellen Schuldenproblems zu fordern, um die Sicherheit seiner Dollaranlagen zu garantieren.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: