Robert Meyer 20.08.2011 / Medien

Hassblog statt Aufklärung

MEDIENgedanken: Antimuslimische Internetblogs und die Neue Rechte

Unter dem Deckmantel einer Kritik am Islam versucht die »Neue Rechte« ihre eigene Ideologie zu verbreiten. Eine tragende Rolle im Kampf der selbst ernannten Retter der Freiheit spielen Blogs, deren bekanntester Vertreter hierzulande mehrere zehntausend Besucher täglich zählt. Es bedarf nur eines ersten kurzen Blickes und dem Betrachter von »Politically Incorrect« (PI) wird klar, dass hier weniger mit sachlicher Argumentation als viel mehr mit wüster Polemik, sprachlicher und bildlicher Manipulation agitiert wird. Allein schon die Kategorisierung als »islamkritisch« ist unzureichend für das, was PI und seine Autoren ausmacht. Die Begrifflichkeit »Islamhasser« trifft es wohl eher, wobei hier bereits der innere Widerspruch dieses Blogs deutlich wird: Im Selbstverständnis betrachtet sich PI als eine der letzten Bastionen, die sich für Menschenrechte und das Grundgesetz einsetzt und deshalb gegen die »Ideologie des Multikulturalismus« zu kämpfen hat. Dass das Grundgesetz aber genau für diesen multikulturellen Ansatz einer Gesellschaft steht, wird von den Machern hinter PI geflissentlich ignoriert. Stattdessen versteckt man eine nur schwer durchschaubare Ideologie hinter einer Fassade aus Informations- und Meinungsfreiheit, die ihrerseits wiederum im Universum von PI praktisch nicht mehr existiert, da sämtliche Medien im gleichgeschalteten Schritt Europa in den Abgrund treiben würden.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: