25.09.2011

Sprengsätze explodieren im irakischen Kerbela

Neun Tote und fast hundert Verletzte bei einem Anschlag in der für Schiiten heiligen Stadt

Kerbela, 25. September (AFP) - Bei einem Anschlag im irakischen Kerbela, der heiligen Stadt der Schiiten, sind neun Menschen getötet und fast hundert weitere Menschen verletzt worden. Eine Bombe sei am Sonntagvormittag vor einem Verwaltungsgebäude in der 110 Kilometer südlich von Bagdad gelegenen Stadt explodiert, teilte die Polizei mit. Als die Rettungskräfte vor Ort eintrafen, seien drei weitere Sprengsätze detoniert. In dem Verwaltungsgebäude werden Pässe und Personalausweise ausgegeben. Nach den Anschlägen riegelte die Polizei die Zufahrten zum Stadtzentrum ab.

Zu der Tat bekannte sich zunächst niemand. Allerdings gibt es im Irak immer wieder starke Spannungen zwischen Sunniten und Schiiten. In Kerbela und Umgebung gab es zuletzt mehrere Anschläge auf schiitische Pilger, für die Sunniten verantwortlich gemacht wurden.

Werbung in eigener Sache

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken