11.10.2011
Sanaa

Angriff auf Marsch für Tawakkul Karman

Attacke jemenitischer Regierungsanhänger

Jemenitische Regierungsanhänger haben einen Freudenumzug von Frauen anlässlich des Friedensnobelpreises für die Journalistin Tawakkul Karman angegriffen.
Sanaa (AFP/nd). Die Frauen seien in Jemens zweitgrößter Stadt Taes am Sonntagabend von »Regime-Schlägern« mit Flaschen und Steinen beworfen worden, sagte eine der Organisatorinnen der Nachrichtenagentur AFP am Montag. Nach Angaben von Rettungskräften wurden 40 Frauen verletzt. Tawakkul Karman, die sich an den Protesten gegen Jemens Präsident Ali Abdallah Saleh beteiligt, war am Freitag als erster Frau aus der arabischen Welt der Friedensnobelpreis zugesprochen worden.
In der jemenitischen Hauptstadt Sanaa hielten unterdessen am Montag zahlreiche Journalisten einen Sitzstreik ab, um für die Freilassung eines Kollegen zu demonstrieren. Sie baten auch Karman um Hilfe, die Freilassung von Mohamed Soudam zu erreichen, der für die Nachrichtenagentur Reuters arbeitet, aber auch als Dolmetscher des umstrittenen Präsidenten Saleh. Soudam war am Freitag auf dem Weg vom Flughafen zu seiner Wohnung an einer Straßensperre von Anhängern der Protestbewegung gegen Saleh festgenommen worden.
Saleh hatte am Wochenende seinen Rücktritt »innerhalb der kommenden Tage« angekündigt. In einer Rede vor Parlamentsabgeordneten der Regierungspartei GPC beschimpfte der 69-Jährige die Opposition als »Terroristen« und »Kriminelle«.

Werbung in eigener Sache

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken