13.10.2011

Bus statt Flieger

Nordost-LINKE will Flughafenförderung stoppen

Schwerin (dpa/nd). Die LINKE in Mecklenburg-Vorpommern hat sich für eine konsequente Abkehr von der bisherigen Flughafen-Förderung im Land ausgesprochen und mehr Geld für den Nahverkehr verlangt. »Die Fluglinienförderung muss ein Ende haben«, forderte der Vorsitzende der Linksfraktion im Landtag, Helmut Holter, am Mittwoch. Er reagierte damit auf die am Vortag vorgestellten Pläne von SPD und CDU im Bereich Verkehr. Danach streben beide Parteien, die derzeit in Koalitionsverhandlungen stehen, eine Privatisierung des defizitären Flughafens in Rostock-Laage an. Holter mahnte ein ökologisches Verkehrskonzept für das Land an. Dazu gehöre der Ausbau der Bahnstrecken, eine intelligente Verknüpfung der Nahverkehrs-Angebote und tragfähige Lösungen für den ländlichen Raum.

Werbung in eigener Sache

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken