Heidrun Böger, Leipzig 07.11.2011 / Inland

Ein hart erkämpfter Job

Auch in Sachsen wächst die Zahl der Professorinnen - zwar langsam, aber immerhin

An Deutschlands Hochschulen ist der Frauenanteil bei den Professoren im Jahre 2010 auf 19 Prozent gestiegen und hat sich damit in den vergangenen zehn Jahren beinahe verdoppelt. Dennoch gibt es immer noch weit mehr Professoren als Professorinnen - auch in Sachsen.

Antje Bergmann, Sachsens erste Professorin für Allgemeinmedizin: »Es ist nicht so, dass weibliche Professoren nicht gewollt sind. Aber für eine Frau ist es schwerer, alles unter einen Hut zu bekommen.«

Im März hat die altehrwürdige Leipziger Universität mit der 55-jährigen Beate Schücking erstmals eine Rektorin bekommen. Und auch an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur (HTWK) Leipzig wurde im Januar mit Renate Lieckfeldt (45) eine Frau an die Spitze gewählt. Die Pharmazeutische Technologin setzte sich als einzige externe Kandidatin gegen den bisherigen Amtsinhaber und einen weiteren Kandidaten durch.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: