Hoffen auf neue Software

Russische Marssonde hängt im Erdorbit fest

Moskau (nd-Schmidt/Agenturen). Mit dem erfolgreichen Start einer Sojus-Trägerrakete vom Startplatz der Westeuropäer in Kourou (Französisch Guyana) im Oktober schien die jüngste Pannenserie der russischen Raumfahrt zu Ende. Doch nun lief ausgerechnet bei der ersten Planetensonde seit 1996 wieder etwas schief.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: