Regina Stötzel 14.01.2012 / Wirtschaft und Umwelt

Ungeborene Mütter ohne Kinder

Erstmals tagte das »Berliner Demografieforum«

Weniger Geburten, mehr alte Menschen: Das »Berliner Demografieforum 2012« will den großen Herausforderungen der sich verändernden Gesellschaft »nachhaltig begegnen«. Die Referenten warben jedoch mehrheitlich für sich selbst.

Über dem Berliner Schlossplatz flattern in der Dämmerung riesige Schwärme von Krähen, als nebenan der Vorstandsvorsitzende der Allianz, Michael Diekmann, die »schleichenden Vergreisung« unserer Gesellschaft beschwört. Von den kursierenden Zahlen zieht er die höchsten und schlimmsten heran, um die »Krise ganz anderen Ausmaßes« zu illustrieren, die uns drohe: 2,6 Millionen Demenzkranke, die im Jahr 2050 zu betreuen seien, 3,6 Millionen Einwanderer, die pro Jahr nötig wären, um die Gesellschaft funktionstüchtig zu erhalten. An den Horrorszenarien der vergangenen Jahre sei also doch einiges dran, lernt das Publikum. Hoffentlich Allianz versichert!

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: