20.01.2012

Anwalt: Gericht nicht zuständig für Mubarak

Kairo (dpa/nd). Der Prozess gegen Husni Mubarak hat eine überraschende Wendung genommen. Der Verteidiger des im Februar entmachteten ägyptischen Präsidenten sagte am Donnerstag in seinem Schlussplädoyer, Mubarak dürfe nicht von einem Zivilgericht verurteilt werden. Denn der 83-Jährige sei bis heute Angehöriger der Streitkräfte im Rang eines Kommandeurs der Luftwaffe. Demzufolge sei die Militärgerichtsbarkeit für ihn zuständig.

Beobachtermission wird wohl verlängertKairo (dpa/nd). Die Beobachtermission in Syrien soll trotz ihrer bislang eher bescheidenen Ergebnisse voraussichtlich um einen Monat verlängert werden. Vieles deutet darauf hin, dass die Arabische Liga am Wochenende in Kairo beschließt, die rund 160 Beobachter noch vier Wochen länger als geplant im Land zu lassen. Nach Informationen aus Damaskus flog der Leiter der Beobachtermission, General Mohammed al-Dabi, am Donnerstag zusammen mit einigen Mitgliedern seines Teams nach Kairo. Dort will er dem Generalsekretär der Liga, Nabil al-Arabi, einen Bericht vorlegen.

Werbung in eigener Sache

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken