20.01.2012

SS-Verbrecher gefilmt: Journalisten stehen vor Gericht

Hilversum (epd/nd). Zwei niederländische Fernsehjournalisten müssen sich vor einem deutschen Gericht verantworten, weil sie den SS-Verbrecher Heinrich Boere mit einer versteckten Kamera interviewt haben. Den Reportern Jan Ponsen und Jelle Visser werde Hausfriedensbruch und Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes vorgeworfen, teilte das niederländische TV-Magazin »Een Vandaag« mit. Die Journalisten hatten den Niederländer Boere im September 2009 in einem Altenheim in Eschweiler mit einer versteckten Kamera befragt. Der 90 Jahre alte Kriegsverbrecher wurde in Deutschland 2010 zu lebenslanger Haft verurteilt. Er gehörte während des Weltkrieges einem SS-Todeskommando an und ermordete bei der »Aktion Silbertanne« drei Nazigegner. Die Verhandlung finde am 9. Februar beim Amtsgericht Eschweiler statt.