08.02.2012

Papst fordert »tiefe Erneuerung«

Rom (epd/nd). Papst Benedikt XVI. hat angesichts sexuellen Missbrauchs Minderjähriger durch Kleriker eine »tiefe Erneuerung der Kirche auf allen Ebenen« gefordert. In einer Grußbotschaft an ein an der päpstlichen Gregoriana-Universität in Rom tagendes Symposion bezeichnete er den Schutz der Opfer als oberste Priorität im Umgang mit den Übergriffen. Missbrauch in der Kirche erfordere eine »energische Kultur des effektiven Schutzes und der Unterstützung der Opfer«, heißt es.

In der Grußadresse äußert Papst Benedikt XVI. die Hoffnung, dass das Symposion dazu beitragen werde, eine christlichen Ansprüchen genügende Antwort auf die »Tragödie des Kindsmissbrauchs« zu finden.