Steffen Schmidt 07.03.2012 / Wirtschaft und Umwelt

Bebenschäden oder Tsunami?

Ärzteorganisation IPPNW zweifelt an offizieller Erklärung für Fukushima-GAU

Die atomkraftkritische Ärzteorganisation IPPNW trat am Dienstag in Berlin der offiziellen Erklärung des Super-GAU im japanischen AKW Fukushima Daiichi entgegen. Ungereimtheiten in den Berichten legen nahe, dass bereits das schwere Erdbeben und nicht erst der Tsunami die Notkühlsysteme zerstört hat.

Am 11. März 2011 um 14.46 Uhr verschob sich die pazifische Platte vor der Küste der japanischen Hauptinsel Honshu um 40 bis 80 Meter. Ein Erdbeben der Stärke 9 erschütterte die Insel und eine halbe Stunde später raste die Flutwelle eines Tsunami auf die Nordküste von Honshu zu.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: