Moskau rügt Damaskus

Reformen mit »großen Verspätungen«

Russland hat den Ton gegenüber Syrien verschärft und Kritik an Staatschef Baschar al-Assad geübt.

Moskau/Damaskus (AFP/nd). Leider gebe es bei der Umsetzung von Reformen durch die Führung in Damaskus große Verspätungen. Das sagte Außenminister Sergej Lawrow am Mittwoch in Moskau in einer Rede vor dem russischen Parlament. Bei Weitem nicht alle Empfehlungen Russlands seien von Assads Führung umgesetzt worden und schon gar nicht in der gewünschten Zeit.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: