16.03.2012

Lückenschluss bei Werrabahn verlangt

Suhl/Coburg (dpa/nd). Die Industrie- und Handelskammern (IHK) Südthüringen und Coburg in Bayern drängen auf einen Schienenlückenschluss der Werrabahn bis nach Oberfranken. Beide Kammern gaben dazu ein Gutachten bei einem Karlsruher Ingenieurbüro in Auftrag, sagte der Südthüringer IHK-Präsident Peter Traut am Donnerstag in Suhl. Die mehrere Zehntausend Euro teure Studie, die von den Kammern finanziert werde, solle bis Herbst die Machbarkeit untersuchen. Die Werrabahn führt derzeit eingleisig von Sonneberg über Eisfeld nach Eisenach.

Werbung in eigener Sache

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken