16.03.2012

Entschädigung für Heimkinder geplant

Schwerin/Berlin (epd). Auch für ehemalige DDR-Heimkinder ist jetzt offenbar ein Entschädigungsfonds für erlittenes Unrecht geplant. Das Bundesfamilienministerium werde am 26. März in Berlin den Bericht zur Aufarbeitung der DDR-Heimerziehung vorstellen, teilte die Landesbeauftragte Mecklenburg-Vorpommerns für die Stasi-Unterlagen, Marita Pagels-Heineking, am Donnerstag in Schwerin mit. Für die Entschädigung der Folgeschäden aus der DDR-Heimerziehung werde es eine ähnliche Lösung wie bei den Heimkindern in den westdeutschen Bundesländern geben.

Werbung in eigener Sache

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken