02.04.2012

»Spiegel«: Nur ein Schlecker-Interessent

Hamburg (dpa/nd). Für die insolvente Drogeriekette Schlecker soll es bisher lediglich einen ernsthaften Interessenten geben. Das berichtet der »Spiegel« unter Berufung auf Finanz- und Gläubigerkreise. Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz will diese Woche Gespräche mit Interessenten und Gläubigern fortführen, nachdem eine Transfergesellschaft für rund 11 000 entlassene Mitarbeiter gescheitert war. Sie hätte massenhafte Kündigungsschutzklagen verhindert, die nun nach Geiwitz' Auffassung Investoren verschrecken könnten. Die Gewerkschaft ver.di hatte jedoch angekündigt, die Entlassenen nicht zu solchen Klagen ermuntern zu wollen.

Werbung in eigener Sache

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken