Marcus Meier 02.04.2012 / Inland

Kampf um die Herzen

Parteitage von SPD, Grünen und Linkspartei stellen Frauen im NRW-Wahlkampf in die erste Reihe

Selbstlob bei SPD und Grünen, heftige Rot-Grün-Kritik bei der LINKEN: Am Wochenende stellten die drei Parteien ihre Landeslisten für die Neuwahl am 13. Mai auf.

»Wir wollen kein NRW mit kalten Herzen«, sagte Spitzenkandidatin Katharina Schwabedissen am Samstag auf einem außerordentlichen Parteitag der LINKEN in Hagen und bezog sich dabei auf den inhaltsarmen SPD-Slogan »NRW im Herzen«. Der bisherige Fraktionschef Wolfgang Zimmermann betonte, nur durch den Druck der LINKEN habe die alte rot-grüne Landesregierung zeitweilig zu zaghaften Fortschritten bewegt werden können. Zuletzt jedoch hätten SPD und Grüne sich durch eine »asoziale Politik der Haushaltskonsolidierung« ausgezeichnet.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: