Bsirske freut sich über gesicherte Reallöhne

6,3 Prozent über zwei Jahre im öffentlichen Dienst

Potsdam/Berlin (dpa/nd). Der neue Gehaltstarifvertrag für den öffentlichen Dienst hat bei den Gewerkschaften Zufriedenheit ausgelöst. Die zwei Millionen Beschäftigten in den Kommunen und beim Bund erhalten über die nächsten zwei Jahre in mehreren Stufen insgesamt 6,3 Prozent mehr Geld. Ver.di-Chef Frank Bsirske sagte, es sei gelungen, »die Reallöhne für 2012 und 2013 nachhaltig zu sichern«. Um den Druck auf die Arbeitgeber bei den Verhandlungen in Potsdam zu erhöhen, hatten sich mehr als 200 000 Beschäftigte an zwei Warnstreikwellen beteiligt.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: