07.04.2012

Schmerzensgeld wegen Ärztefehler

(dpa). Das Berliner Kammergericht hat einem Kind nach schweren Behandlungsfehlern in einem Krankenhaus 650 000 Euro Schmerzensgeld zugesprochen. Das viereinhalbjährige Mädchen hatte sich im Jahr 2002 bei einem Sturz den linken Arm gebrochen. Bei der Operation kam es bei der Narkose zu schweren Ärztefehlern, teilte das Gericht am Donnerstag mit. Das Kind erlitt einen Hirnschaden und ist bis heute ein schwerer Pflegefall. Die Klinik muss das Schmerzensgeld an die Eltern des Kindes zum Teil als monatliche Rente zahlen.

Werbung in eigener Sache

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken