10.04.2012

Endspiel

Einwurf von Oliver Händler

Mal wieder Zeit, sich unbeliebt zu machen. Wie wäre es mit folgendem Satz: Die Fußball-Bundesliga braucht endlich Playoffs!

All jene, die nun schreien: »Bloß nicht! Weg mit dem US-Mist«, denen sei verboten, vor der morgigen Partie des FC Bayern bei Borussia Dortmund vom (vorgezogenen) »Endspiel« oder »Finale« zu sprechen. Entweder der Klub wird Meister, der nach 34 Spielen an der Tabellenspitze steht, oder eben der Sieger eines Endspiels. Beides geht nicht. Und wie wäre es mal mit Variante zwei?

Uli Hoeneß mögen sich bei dem Gedanken an noch mehr Einsätze für seine teuer versicherten Spielerbeine die Zehennägel kräuseln. Verliert er aber morgen, hätte er sicher gern noch eine zweite Chance. Außerdem waren jene Spielzeiten mit viel Dramatik am Schluss doch immer die besten. Dafür gäbe es nun eine Garantie.

An die Relegationsspiele um Auf- und Abstieg haben wir uns mittlerweile auch gewöhnt. Und mal ehrlich: Wer hätte in dieser Saison lieber die Bochumer als Marco Reus und Co. in der Bundesliga gesehen? Oliver Händler

Werbung in eigener Sache

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken