Nissrine Messaoudi 11.04.2012 / Berlin / Brandenburg

Eine Schule für alle Fälle

In der Fläming-Grundschule lernen Behinderte und nicht behinderte Kinder zusammen

Berfi (l.) erklärt Leoni (m.) den menschlichen Blutkreislauf.

Pascal sitzt im Rollstuhl. Er ist mehrfach schwerstbehindert. Leoni hat Downsyndrom, Bruno und Abilash sind geistig behindert. Die vier besuchen die Klasse 6 d der Fläming-Grundschule in Berlin-Schöneberg. Die weiteren 14 Schüler haben keine Behinderungen. Als erste staatliche Grundschule in der Bundesrepublik lernen hier Kinder seit 36 Jahren integrativ zusammen - Inklusion wird das in Fachkreisen genannt.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: