19.04.2012

»Vergeltung« angedroht

Nordkorea reagiert auf Stopp der USA-Hilfe

Seoul (AFP/nd). Nach der Einstellung der US-Nahrungsmittelhilfe für Nordkorea als Reaktion auf den Raketenstart des Landes hat die Führung in Pjöngjang der Regierung in Washington mit Vergeltung gedroht. Der Stopp der Hilfe gebe Nordkorea die Freiheit, »notwendige Vergeltungsmaßnahmen« zu ergreifen, erklärte das Außenministerium in Pjöngjang am Mittwoch. Die USA würden »für alle sich ergebenden Konsequenzen zur Verantwortung gezogen«. Nach der am Dienstag bekannt gegebenen Aufkündigung des Atomtestmoratoriums durch Nordkorea rechnen südkoreanische Experten mit einem weiteren Raketenstart oder einem neuen Atomtest des ostasiatischen Staates. Wenn die USA und der Sicherheitsrat neue Strafmaßnahmen verhängten, werde Nordkorea »sicherlich ebenfalls mit Aktionen reagieren«, sagte Yang Moo Jin von der Universität für nordkoreanische Studien in Seoul.