27.04.2012

Fliegerbombe entschärft

Prenzlau (dpa). Eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg ist gestern auf dem Gelände der Bundeswehr in Prenzlau entschärft worden. Die Kaserne wurde evakuiert. Im Radius von 500 Metern mussten auch Anwohner ihre Wohnungen vorübergehend verlassen. Insgesamt waren rund 450 Menschen davon betroffen. Die Entschärfung sei relativ unkompliziert gewesen, sagte André Vogel vom Kampfmittelbeseitigungsdienst. Die 100 Kilogramm schwere Splitterbombe sowjetischen Fabrikats war am Mittwoch bei Bauarbeiten auf dem Gelände der Uckermark-Kaserne gefunden worden. Es kam zu Beeinträchtigungen im Bahnverkehr. Auf der Strecke Elsterwerda-Stralsund fuhren zwischen Angermünde und Prenzlau zeitweise keine Züge. Ersatzweise waren dort Busse im Einsatz.