Bücher und Books

Kommentar von Hans-Dieter Schütt

Gelesene Bücher schlägt man zu. Nun geht Furcht um, E-Books könnten zuschlagen, und der gute alte Schmöker zappele todgeweiht im Netz. Literatur und Papier - wohl bald schon eine zerknüllte Liebe! Aber die Stiftung Lesen und der Bibliotheksverband teilen mit, dass heute genauso viele Menschen eine Stadt- und Gemeindebibliothek nutzen wie vor 15 Jahren. Auch junge Leute.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: