Velten Schäfer 28.04.2012 / Inland

Aufmuskeln bei der Union

Schweriner SPD schwächelt, das lässt der CDU Raum zur Profilierung

Mit der Theater- und der Gerichtsreform sind es gleich zwei wichtige Vorhaben der Landespolitik, in denen sich die Nordost-Union derzeit vom Koalitionspartner SPD absetzt. Dem Land droht eine politische Blockade.

Am Mittwoch beriet der Schweriner Landtag ergebnislos über die Volksinitiative zum Erhalt der Theaterlandschaft, die im Winter in kurzer Zeit fast 50 000 Unterstützer gefunden hatte. Am Donnerstag wies die Koalition das »Drei-Säulen-Modell« zur Theater- und Orchesterfinanzierung zurück, das die oppositionelle Linksfraktion erarbeitet hatte. So weit läuft alle erwartungsgemäß - und doch gibt es, ein gutes halbes Jahr nach der Wahl, inzwischen erhebliche Misstöne in der Landesregierung.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: