05.05.2012

Schwarzes Loch verschlingt Stern

London (dpa/nd). Astronomen haben beobachtet, wie ein gigantisches Schwarzes Loch einen Stern verschlingt. Vermutlich handelte es sich um eine Rote Riesensonne, die dem Schwarzen Loch zu nahe gekommen war und zerrissen wurde, berichtet die Gruppe um Suvi Gezari von der Johns-Hopkins-Universität im US-amerikanischen Baltimore im Fachblatt »Nature«. »Wir haben den Tod eines Sterns und seine Verdauung in Echtzeit beobachtet«, erläuterte Co-Autor Edo Berger vom Harvard-Smithsonian Zentrum für Astrophysik.

Schwarze Löcher mit der Masse von vielen Sonnen sind unsichtbar, solange sie keine fremde Materie aufnehmen. Kommt ein anderes Objekt ihnen zu nahe, wirbelt dessen Materie um das Schwarze Loch, erhitzt sich und leuchtet hell auf, bevor sie darin verschwindet.

Es ist nicht das erste Mal, dass Astronomen Zeugen werden, wie ein Schwarzes Loch einen Stern verschlingt. Meist werden diese seltenen kosmischen Dramen jedoch erst bemerkt, wenn sie schon fortgeschritten sind. Das Besondere an der aktuellen Beobachtung ist, dass die Forscher den Prozess von Anfang an beobachten konnten.

Werbung in eigener Sache

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken