Simon Poelchau, Berlin 07.05.2012 / Inland

Politischer Streik gegen die Krise

Die Konferenz der Rosa-Luxemburg-Stiftung zum Generalstreik war auch ein europäischer Erfahrungsaustausch

In Berlin trafen europäische Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter zusammen, um über Generalstreik zu diskutieren. In Deutschland ist er verboten, doch das muss sich ändern, so die einhellige Meinung.

Graues Jackett, weißes Hemd, der oberste Knopf offen. Dieses Mal spricht Klaus Ernst nicht über Personaldebatten bei der LINKEN oder die neue Konkurrenz durch die Piraten. Die Rosa-Luxemburg-Stiftung hatte ihn am Samstag zu ihrer Konferenz »Politische Streiks im Europa der Krise« in Berlin eingeladen. »Wir haben es mit einer Zerschlagung des europäischen Sozialstaatsmodells zu tun«, sagt Ernst. Denn in Zeiten der Krise wolle die Finanzelite die Verteilung der Ressourcen in Europa neu regeln. Und dabei werde die bürgerliche Demokratie in Europa gleich mit geschleift.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: