07.05.2012

Allianz-Klimaexperte für Energie-Gesetz

München (dpa). Für den Bau von Offshore-Windanlagen hat der Chef der Klima-Sparte beim Münchner Versicherungskonzern Allianz klare gesetzliche Rahmenbedingungen gefordert. »Der Staat muss Anreize schaffen, damit Stromspeicher gebaut und Leitungen gelegt werden«, sagte der Allianz-Klimaexperte Armin Sandhövel der »Wirtschaftswoche«. Noch stammt viel Strom aus Kernkraftwerken. Einigen Netzbetreibern fehle das Geld, um den Ausbau der Windparks auf hoher See vorzunehmen, sagte Sandhövel. Erst wenn das Risiko auf mehreren Schultern verteilt sei, seien Investoren wie die Allianz bereit, in großem Stil in Offshore-Windanlagen zu investieren.