09.05.2012

Wahlkreise werden neu zugeschnitten

Potsdam (dpa). Weil sich die Bevölkerungszahl in einigen Wahlkreisen teils erheblich geändert hat, will die Landesregierung den Zuschnitt ändern. Hintergrund ist laut Mitteilung der Staatskanzlei vom Dienstag der Grundsatz, dass jede Wählerstimme das gleiche Gewicht haben muss. Wohnen in einem Wahlkreis viel mehr oder viel weniger Brandenburger als im Durchschnitt, würden deren Stimmen mehr oder weniger gewichtet. Es seien Änderungen in Wahlkreisen in Oberhavel, Potsdam und Potsdam-Mittelmark nötig. Bis zur Landtagswahl 2014 sollen die Zuschnitte geändert werden. Das Kabinett verabschiedete am Dienstag einen Bericht, der nun dem Landtag übergeben werden soll. Dort müsste die Änderung beschlossen werden.