10.05.2012

Urlaub gestrichen

Ford kürzt wegen starker Nachfrage US-Werksferien

Dearborn (dpa/nd). Während bei Ford in Deutschland Kurzarbeit angesagt ist, müssen die Kollegen in den Vereinigten Staaten Zusatzschichten schieben. Angesichts der hohen Nachfrage würden die Werksferien in einer Reihe von US-Werken von zwei auf eine Woche verkürzt, teilte Ford am Dienstag in Dearborn nahe Detroit mit. Dadurch könnten annähernd 40 000 Autos mehr produziert werden. »Wir arbeiten in den meisten unserer nordamerikanischen Werke an der Kapazitätsgrenze«, erklärte der örtliche Produktionschef Jim Tetreault.

Werbung in eigener Sache

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken