Altkanzlers Liebling

Kommentar von Christian Klemm

Wir erinnern uns: Altkanzler Helmut Schmidt sprach sich für ihn als Kanzlerkandidaten aus. Jetzt macht es ihm ein anderer altgedienter Staatsmann nach und erklärte, auch er halte Peer Steinbrück für den richtigen SPD-Herausforderer von Angela Merkel. Wenn das keine Empfehlung ist. Warum aber legt sich Gerhard Schröder für den einstigen NRW-Landesvater so ins Zeug? Die Antwort ist simpel: Schröder kann davon ausgehen, dass Steinbrück an seine »Agenda 2010« anknüpft.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: