14.05.2012

Weiteres Mitglied des afghanischen Friedensrats ermordet

Kabul (dpa/nd). Acht Monate nach dem Mord an Expräsident Burhanuddin Rabbani ist erneut ein hochrangiges Mitglied des Hohen Friedensrates in Afghanistan getötet worden. Arsala Rahmani sei am Sonntag in Kabul erschossen worden, sagte ein Mitarbeiter des Rates, der anonym bleiben wollte. Rahmani stand dem Ratskomitee für Taliban-Gefangene vor. Aus Sicherheitskreisen hieß es, die Tat werde untersucht. Im vergangenen September war Rabbani, der Vorsitzender des Rates war, bei einem Selbstmordanschlag in seiner Residenz in Kabul ermordet worden. Er war von Präsident Hamid Karsai beauftragt gewesen, eine Aussöhnung mit den Taliban herbeizuführen. Bislang zeigen solche Bemühungen allerdings keine Erfolge.

Werbung in eigener Sache

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken