Jürgen Reents 17.05.2012 / Inland

Verlorene Werte

Die LINKE hat ein Problem mit ihrem Lebenswandel als Partei

Vor einem guten halben Jahr stimmten 97 Prozent der Delegierten auf dem Erfurter Parteitag der LINKEN dem Grundsatzprogramm der Partei zu. Der anschließende Mitgliederentscheid bestätigte dieses Votum – wenn auch bei mäßiger Beteiligung – nahezu identisch. Mal unterstellt, dass dieses hohe Maß an programmatischer Einigkeit ehrlich war: Worauf gründet eigentlich die schroffe Konfrontation, die in die Partei eingezogen ist? Um die politische Substanz kann es dabei dann wohl kaum gehen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: