Julian Bartosz, Wroclaw 22.05.2012 / Ausland

Blechen für Afghanistan?

Polnischer Enthusiasmus zu Zahlungen ist begrenzt

Den Regierenden in Polen war schon vor dem G8-Gipfel bekannt, dass die USA für die Finanzierung der »Normalisierung« nach dem für 2014 erklärten Abzug der ISAF-Kräfte aus Afghanistan Geld verlangen wird. In Camp David wurde die Forderung nun offen präsentiert.

Von den vier Milliarden Dollar der besagten Kosten, die veranschlagt werden, soll eine Milliarde von anderen Ländern aufgebracht werden. Polens Außenminister Radoslaw Sikorski und Verteidigungsminister Tomasz Siemoniak meldeten dazu Zweifel an. Ob es gerecht sei, fragten sie, dass Polen sogar bei weiterer Stationierung von Ausbildern für afghanische Polizisten und Soldaten zehn Jahre lang zusätzlich 20 Millionen Dollar jährlich aufbringen solle.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: