22.05.2012

»Sofi« am Pazifik

Zahlreiche Menschen konnten am Montag eine Sonnenfinsternis in Asien verfolgen. Ein »fettes C« statt der Sonne - beschrieb ein begeisterter Beobachter auf den Philippinen die »Sofi«, die hier nur partiell war.

Während in Manila die Wolkendecke am frühen Morgen gerade rechtzeitig aufriss, beschwerten sich in China enttäuschte Sonnensucher. »Ich sehe nichts in Chongqing, weil es regnet«, schrieb ein Blogger.

Ansonsten wurden Millionen Menschen auf beiden Seiten des Pazifiks Zeugen des seltenen Naturschauspiels: Durch die Sonnenfinsternis bildete sich ein »Feuerring« am Himmel zuerst über Asien, später tausende Kilometer entfernt im Westen der USA.

Tokio erlebte zum ersten Mal seit 173 Jahren, dass sich der Mond vor die Sonne schiebt. Da die Entfernung zur Erde zu weit ist, um diese komplett zu verdecken, ist ein Ring zu sehen. Manche Japaner nutzten den Anlass für Heiratsanträge. Für umgerechnet 750 Euro konnten 110 Passagiere in Tokio in den Himmel starten, um einen »Logenplatz« zu ergattern. dpa

Werbung in eigener Sache

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken