Werner Liersch 24.05.2012 / Kultur

Ein Autor im Anzug

Sarrazin in Potsdam

Der Potsdamer »Nikolaisaal« war bis auf den letzten seiner 725 Plätze gefüllt. Einige der Teilnehmer der Berliner Pressekonferenz gestanden später freimütig in ihren Blättern, dass es ihnen an »Unverschämtheiten« gefehlt hätte, sie Schlagzeilen in Leuchtbuchstaben vermisst hätten. Auch Potsdam hätte sie enttäuscht. Lediglich an Anfang und Ende der »Buchpremiere« gab es ein paar Unregelmäßigkeiten. Die mit der Ordnung beauftragten Sicherheitskräfte sorgten vor Beginn mit ihren Kontrollen für eine gewisse Unordnung und am Ende die gegenläufigen Besucherströme auf den Seitentreppen des Nikolaisaals.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: