Hilferuf von Bankia

Defizitäre Großbank auf Staatshilfe angewiesen

Madrid (dpa/nd). Der Kampf um die Rettung der angeschlagenen spanischen Großbank Bankia ist in eine entscheidende Phase getreten. Das teilverstaatlichte Geldinstitut will die Madrider Regierung um Hilfen in Milliardenhöhe bitten. Dabei sei von einer Summe von über 15 Milliarden Euro die Rede, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur EFE am Freitag unter Berufung auf Finanzkreise. Dieser Betrag übertrifft bei weitem die schlimmsten Befürchtungen der konservativen Regierung von Ministerpräsident Mariano Rajoy.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: