26.05.2012

Irreführende Werbung wird untersagt

Berlin (AFP/nd). Verbraucher können sich künftig stärker auf gesundheitsbezogene Angaben auf Lebensmitteln verlassen. Die EU-Kommission veröffentlicht am Freitag eine Liste mit vorerst 222 Angaben, mit denen auch über Dezember dieses Jahres hinaus weiter geworben werden darf. Irreführender Werbung mit Angaben wie »Gut fürs Immunsystem« soll ein Riegel vorgeschoben werden. Die Lebensmittelhersteller haben nun noch sechs Monate Zeit, ihre bereits verpackten Produkte zu verkaufen. Danach sind alle nicht zugelassenen Angaben, sofern sie nicht geprüft werden, verboten.

Werbung in eigener Sache

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken