29.05.2012
Tagesglosse

Unten links

Gestern bot der Fernsehsender Arte einen Thementag, bei dem keine Farbfilme gezeigt werden durften. Das Motto lautete: »Schwarzweiß hat viele Farben.« Würde dies auf alle anderen Sender übertragen, stünden uns gute Zeiten bevor. Von der schwarz-gelben Koalition dürfte kein FDP-Mann mehr auftreten - man stelle sich das vor: Ein ganzer Tag ohne Brüderle, welch ein Geschenkle! Den ständig nervenden Experten, den Quotenjägern, den Talkshowinisten, Arnulf Baring und Tim Mälzer wäre der Bildschirm auch verboten: Die treiben‘s gar zu bunt. Die grüne Claudia dürfte nur noch im Radio grienen. Endgültig vorbei wäre es mit der Behauptung der Linkspartei, sie sei einer Medienkampagne ausgesetzt. Denn womöglich würden überhaupt nur noch Linke im Fernsehen auftauchen. Sie sind bekanntlich beim Blick auf die kapitalistische Gesellschaft meisterliche Schwarzweiß-Maler. Zudem: Innerparteilich weiß keiner, wie es weitergeht, und viele sehen schwarz. hades

Werbung in eigener Sache

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken