31.05.2012

Romney jetzt auch rechnerisch Obamas Herausforderer

Washington (dpa/nd). Dem US-Multimillionär Mitt Romney ist die Präsidentschaftskandidatur für die Republikaner nun auch rechnerisch nicht mehr zu nehmen. Fast fünf Monate nach dem Beginn der Vorwahlen sicherte sich der 65-Jährige am Dienstag (Ortszeit) bei der Abstimmung im Bundesstaat Texas die notwendigen Delegiertenstimmen, um sich beim Parteitag im September zum Herausforderer des demokratischen Präsidenten Barack Obama aufstellen zu lassen.

Werbung in eigener Sache

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken