Uwe Kalbe 02.06.2012 / Inland

LINKE fürchtet einstürzenden Neubau

In Göttingen entscheidet die Partei über ihr Führungspersonal und über ihre Zukunft

Nach Wochen von Ungewissheit und Streit ist das Wochenende der Entscheidung über den neuen Parteivorstand der LINKEN gekommen. Heute und morgen findet ein Parteitag in Göttingen statt. Die Entscheidung kommt damit einer Befreiung gleich. Doch sind auch Warnungen vor Spaltung hörbar.

Wenn am heutigen Sonnabend der Parteitag der LINKEN in Göttingen zusammenkommt, geht damit eine Legislatur zu Ende, die Anfang 2010 mit dem Versuch einer kooperativen Führung begann, aber von wenig erfolgreicher Kooperation begleitet war. Die nach Quotenproporz zusammengesetzte Parteispitze aus je zwei Vorsitzenden, Bundesgeschäftsführern und Parteibildungsbeauftragten soll diesmal von einer kleineren, aber handlungsfähigeren Führung ersetzt werden. Doppelt besetzt wird nur die Parteispitze.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: