02.06.2012

Formel 1 tritt auf die Bremse

Geplanter Börsengang zunächst abgesagt

Berlin/Singapur (dpa/SID/nd). Die Formel 1 verschiebt ihren Börsengang. Grund dafür sollen die derzeit schwachen Märkte sein. Das berichtete die Nachrichtenagentur Reuters am Freitag. Bereits in der vergangenen Woche hatte Formel-1-Geschäftsführer Bernie Ecclestone eine mögliche Verschiebung angedeutet. »Die Märkte sehen nicht allzu freundlich aus nach diesem kleinen Problem mit Facebook«, hatte der 81 Jahre alte Brite gesagt. Die Aktie des sozialen Netzwerks hatte nach dem Börsengang einen rasanten Wertverlust verzeichnet.

»Mit all den Problemen in der Eurozone und an den Märkten warten wir, bis sich die Dinge ein wenig gelegt haben«, sagte Ecclestone der britischen Tageszeitung »Guardian«. Es sei momentan nicht die richtige Zeit für diesen Schritt. Dies hätte ihm auch der Fall des Luxusjuweliers Graff Diamonds gezeigt, der am Donnerstag aufgrund ungünstiger Marktbedingungen seinen Milliardenbörsengang in Hongkong abgesagt hatte.

Die Formel-1-AG unter ihrem neuen Vorsitzenden Peter Brabeck wollte mit dem Börsengang zwischen zwei und drei Milliarden Dollar einnehmen.

In einem Interview mit Reuters bekräftigte Ecclestone, dass der Börsengang noch 2012 stattfinden solle. Spekulationen zufolge war er für kommende Woche geplant. Ecclestone betonte, dass es keinen genauen Zeitpunkt gegeben habe. Derzeit würden weiter Gespräche mit Investoren geführt.


Die Woche an der Börse

● DAX: 6057 Pkt. (-3,8 %)

● Dow Jones: 12 392 Pkt. (-1,1 %)

● Euro: 1,2322 Dollar (-1,8 %)

● Umlaufrendite: 0,92 % (-0,21 %)

● Nordsee-Öl: 99,60 $ (-6,2 %)

Werbung in eigener Sache

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken